zurück zur Übersicht

Troopers 2017

Die Troopers liefert immer eine Fülle an Vorträgen und WorkshopsDie Troopers jubeln zum zehnten Jubiläum

Dieses Jahr fand in Heidelberg die zehnte Auflage der Troopers Konferenz statt. Vom 20.03.2017 bis zum 24.03.2017 trafen sich IT-Security Researcher, IT-Security Professionals, Hacker und weiteres Publikum aus dem Sicherheitsumfeld für Workshops, Vorträge und Austausch.

Die Troopers ist eine der wenigen in Deutschland stattfindenden IT-Security Konferenzen und bietet eine exzellente Plattform für den technischen Austausch und Diskussionen zum Thema IT-Security. Das Publikum ist international und vielfältig, so wie auch die diesjährigen Themen.

Die Veranstaltung liefert eine Fülle an Vorträgen und Workshops. Im Rahmen der Konferenz gab es zwei Workshoptage, zwei Konferenztage (Vorträge) und mehrere Roundtables.

Buntes Programm

Vorträge gab es zu vielen unterschiedlichen Themengebieten:

  • Next Generation Internet
    • Breaking IoT
    • IPv6
    • Building IoT
    • Hands-on IoT
  • Attack & Research
    • Technisch ausgelegte Präsentationen rund um solche Themen wie “Malware”, “Angriffe”, “Exploits” und aktuelle Forschung
  • Defense & Management
    • Best Practices, Vorbeugung (Prevention), Detektion und Angriffserkennung
  • SAP Security
    • IT-Sicherheit, Exploits, Schwachstellen im SAP Umfeld
  • Various
    • Vorträge zu diversen Themen in der IT-Security

Wie auch im letzten Jahr war die Jubiläumsausgabe der Troopers wieder eine rundum gelungene Veranstaltung.

Machine Learning: Wichtige Zukunftstechnologie, wenn auch nicht der „heilige Gral“

Der 2-tägige Workshop zum Thema „Machine Learning“, an dem ich für IT-CUBE teilnahm, zeigte klar auf, wohin die Reise geht: Weg von rein deterministischen Ansätzen zur Erkennung von Bedrohungen im Netzwerk, hin zu hybriden Ansätzen aus „Machine Learning“ und Deterministik.

Machine Learning unterstützt und erleichtert die Detektion von „neuartiger“ Malware und Angriffen. Allerdings sind reine Machine Learning Ansätze nicht ausreichend, da Malware entsprechend so abgeändert werden kann, damit diese z.B. falsch klassifiziert wird (https://blog.openai.com/adversarial-example-research/) . Immer mehr Security Produkte verwenden „Machine Learning“, um ihre Erkennungsrate zu verbessern und die Funktionalität zu erweitern; einige Beispiele sind hier Splunk und Cylance.

Festzuhalten bleibt, dass „Machine Learning“ nicht der Heilige Gral ist, aber durchaus gute unterstützende Funktion bei der Analyse und Detektion bei einigen (IT-Sicherheits) Szenarien bietet.

Unterhaltsame Highlights der Konferenz waren in diesem Jahr sicherlich die Vorträge von „Zoz Brooks“ zum Thema „Data Demolition“ (https://www.youtube.com/watch?v=ghCDoUQ6Gnk) und von „the grugq“ zum Thema „Opsec, Cyber Intelligence, APT“ (https://www.youtube.com/watch?v=wP2J9aYM6Oo).

Auch im kommenden Jahr 2018 wird die Troopers Konferenz erneut in Heidelberg vom 12.3 – 16.3 stattfinden und mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut einen spannenden Ausblick auf die Trends und Entwicklungen 2018 geben.


Links:

www.troopers.de
https://www.troopers.de/troopers17/agenda/
https://www.carbonblack.com/2017/03/28/beyond-hype-security-experts-weigh-artificial-intelligence-machine-learning-non-malware-attacks/

Schreibe einen Kommentar